Einfach zum Nachdenken…

Two heart flowerWas war, das kann uns keiner nehmen

Ich seh’s Dir an, in Dir denkt’s, der haut ab nach Anderland.
Der Mann, den Du seit Jahren kennst, der bin ich nun nicht mehr.
Glaubst Du im Ernst, Du bist mir egal, weil die Worte durcheinandergeraten?
Für Dich wie früher sorgen, das kann ich schlicht nicht mehr.
Das ist nun Vergangenheit.

Mach nicht rum, an all dem, was mir jetzt so schlecht gelingt.
Denk an all die guten Zeiten, als die Liebe aufblühte.
Wir gegen den Rest der Welt, mit Jesus auf uns’rer Seite.
Was das Leben uns auch brachte, wir nahmen’s zusammen an
Herz an Herz, Hand in Hand.

War’s manchmal auch stürmisch, wir haben’s doch geschafft.
Die Liebe ist noch immer da.
Wachsend, liebend, zusammengeblieben,
nichts hat uns auseinandergebracht.
Was war, das kann uns keiner nehmen.

Weißt Du noch, in Krisen, auf den Prüfstand gestellt.
Von unserer Stärke zehrend, an uns’re Grenzen gebracht.
Nun ist es wieder so, halt ein and’res Problem.
Demenz, der ungebetene Begleiter, ein and’res Kreuz das es zu tragen gilt.
Aber die Liebe wird uns den Weg weisen.

Ich bin drin, und schau raus, draußen geht das Leben weiter.
Es macht nicht immer alles Sinn, doch eines weiß ich doch:
Wir haben unsere Kinder in die Welt gebracht, sie sind unser Guthaben.
Demenz kann all das nicht verändern, jene guten Zeiten gehören uns.
Was war, das kann uns keiner nehmen.

(Verfasser unbekannt)

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s