„Die Stille hören“

Claudio Abbado, kürzlich verstorbener Maestro wunderbarer Musik.
Ein liebevoll gestalteter Nachruf (ORF III) zu seinem musikalischen Können lautete:
„Die Stille hören – Skizzen zu einem Porträt“
Für den Meister gehörte die Stille wesentlich zur Musik.

Dies erinnert mich an eine mir sehr stimmige DSCF3591Aussage im meditativen Bereich:

„Die Sprache Gottes ist die Stille –
alles andere
(Töne, Laute, Dialekte, irdische Sprachen, Farben, Materie, Universum …)
sind Versuche, sie zu übersetzen.“

Ist die Erfahrung von Stille nicht etwas Wunderbares?
In die Stille gehen
in der Stille ankommen
reines Dasein
Präsenz
es ist alles getan
nicht mir selbst und niemand anderem
einen Nachweis erbringen.

Manchmal gelingt es,
sich in einem solchen „peak experience“ (David Steindl-Rast),
sich in einem solchen Gipfelerlebnis, wieder zu finden.

Ein DANKE an Heinz Häubl (Sozialarbeiter, Psychotherapeut, Supervisor, Online-Berater der Servicestelle Pflegende Angehörige) für diesen Beitrag!

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s