Angehörigen-Entlastungs-Dienst in Oberösterreich

Der Angehörigen-Entlastungs-Dienst wurde ins Leben gerufen, um pflegende Angehörige langfristig und im Bedarfsfall auch kurzfristig, z.B bei einer Erkrankung des pflegenden Angehörigen, zu entlasten.

Der Angehörigen-Entlastungs-Dienst umfasst ein mehrstündiges Betreuungsservice und eine Begleitung im Alltag durch Fachpersonal. Ziel ist die Unterstützung des betreuenden und pflegenden Angehörigen im häuslichen Umfeld. Die Zielgruppe des Angehörigen-Entlastungs-Dienstes, der vom Sozialhilfeverband angeboten wird, umfasst pflegende Angehörige, die

  • schon mindestens ein Jahr die Pflege und Betreuung einer Person mit Pflegegeldstufe 3 bis 7 übernehmen.
  • Personen mit Demenz, die noch kein Pflegegeld beziehen (Fachärztliche Diagnose und Nachweis eines Pflegegeldantrages sind innerhalb eines halben Jahres nachzubringen), betreuen.

Pro Angehörigen können bis zu 120 Stunden im Jahr grundsätzlich von Montags bis Freitags zwischen 6 und 18 Uhr in Anspruch genommen werden.

Anfragen für den Angehörigen-Entlastungs-Dienst über Voraussetzungen und Möglichkeiten können direkt an die zuständigen Einsatzleitungen der mobilen Dienste, die KoordinatorInnen für Betreuung und Pflege oder die MitarbeiterInnen der Sozialbetreuungsstellen gerichtet werden. Die Kostenbeiträge bei Inanspruchnahme orientieren sich an den Tarifen der mobilen Dienste nach dem OÖ. Sozialhilfegesetz.

Zum Download: Informationsblatt AngehörigenEntlastungsDienst

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s