Weihnachtstext

winter-5701_1920

Wider alle Erwartung

Wir erwarteten einen Übermenschen, du gabst uns ein kleines Kind.

Wir erwarteten einen Herrscher, du gabst uns einen Bruder.

Wir erwarteten einen Rächer, du gabst uns einen Verfolgten.

Wir waren die Beute des Hasses, und siehe da: die Liebe.

Wir waren in den Krallen der Angst, und da nun: die Freude.

Wir waren im Rachen der Macht, und da: das Licht!

Unsere Weisen sind zu ihm gegangen, mit ihren Schätzen beladen, aber sie wurden die Beschenkten, die Beglückten.

Unsere Mächtigen sind zu ihm gegangen, steif aufgereckt von ihrem Stolz, das Kind machte sie biegsam, sie bogen das Haupt und die Knie.

Mit allen Menschen, die die Nacht absuchen, nach Gerechtigkeit, nach einem Schimmer von Frieden, mit den Weisen und Gebeugten begrüßen wir das Unerwartete, das überraschende Licht: das Kind

Aus Lateinamerika

2 Gedanken zu „Weihnachtstext

  1. Möge die Kraft der Liebe,der Barmherzigkeit und Freundlichkeit in diesen Weihnachtstagen spürbar werden.Ein gesegnetes Weihnachtsfest allen Pflegenden Angehörigen und Kraft und Zuversicht für das kommende Jahr wünscht Hedwig

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s