Die eigenen Kraft-Quellen finden…

landscape-277695_960_720Mein Name ist Lena Geretschläger.

Ich unterstütze und berate pflegende Angehörige in der Servicestelle Linz.

In meiner psychologischen Arbeit mit älteren Menschen und ihren Angehörigen begleitet mich schon lange ein Spruch, der meine beratende Tätigkeit beeinflusst hat:

„Was hinter dir liegt und was vor dir liegt, verliert im Vergleich zu dem, was in dir liegt, an Bedeutung.“ (H. D. Thoreau)

Angehörige zu betreuen oder pflegen kann dauerhaft eine große Belastung darstellen:

Es bestehen einerseits die täglichen Mühen und Anstrengungen der Betreuung und Pflege. Diese können körperlich sein, wie das Heben in der Pflege oder unruhiges Schlafen in der Nacht. Sie können aber auch seelisch sein, weil zu wenig Zeit für sich selbst bleibt oder weil Unsicherheit besteht, wie man mit bestimmten Symptomen einer Krankheit umgehen soll.

Schlimmer als die alltäglichen Belastungen ist aber oft der Blick in die Vergangenheit, weil es weh tut, den Menschen, den man pflegt mit dem Menschen von „früher“ in Einklang zu bringen.

Auch der Blick in die Zukunft ist oft überschattet mit Sorge und Angst und der Frage: „wie wird es weitergehen?“

In der Beratung ist es für mich von größter Bedeutung, die Verluste und Sorgen, das „was hinter Ihnen“ und „was vor Ihnen liegt“, aber auch die alltäglichen Belastungen anzuhören und ernst zu nehmen.

Im Verlauf ist es mir aber ebenso wichtig, Ihnen dabei zu helfen, sich bewusst zu machen, was alles „in Ihnen liegt“.

Ich beziehe mich dabei gerne auf das Bild vom Finden der eigenen „Kraft-Quellen“.

Hier einige Beispiele für Kraft-Quellen

bild-kraftquellen-neu

Werden eigene Kraft-Quellen bewusst gemacht und versandete Kraft-Quellen wieder gestärkt, dann können oft neue Wege gefunden werden, mit bestimmten Situationen umzugehen, ehemalige Belastungen können dadurch an Bedeutung verlieren und neue Sichtweisen entstehen.

Gerne unterstütze ich Sie in der Beratung auf Ihrem Weg und freue mich, mit Ihnen Ihre
eigenen Kraft-Quellen aufzuspüren und gemeinsam versiegte Quellen wieder zum „Fließen“ zu bringen.

Die psychosoziale Beratung an der Servicestelle für pflegende und betreuende Angehörige ist kostenlos und vertraulich. Sie können mich jeden Mittwoch und Donnerstag unter der Tel. 0676/8776 2447 erreichen.

Unter www.pflegende-angehoerige.or.at finden Sie Kontaktdaten meiner KollegInnen an allen weiteren Standorten der Caritas Servicestelle Pflegende Angehörige in Oberösterreich.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s