ADVENT – die Sehnsucht erwacht!

winter-1936638_1920
Wenn die Tage kürzer werden,

das wärmende Sonnenlicht rarer wird…

ziehen wir uns in unsere Häuser, in unsere Wohnungen zurück.

Dieser Rückzug, dieses „Innehalten“, hat mitunter zur Folge,

dass DIE SEHNSUCHT ERWACHT:

nach einem verständnisvollen Wort,

nach einem aufmunternden Lächeln;

nach einer wärmenden Geste, einer entgegengestreckten Hand.

Die Sehnsucht nach Geborgenheit, nach Zweisamkeit,- nach Halt

und Gehalten werden wird deutlich(er) spürbar.

IST DA JEMAND?

Jemand, der uns GUT tut. Wo wir uns wohlfühlen,

verstanden und angenommen – ja, aufgehoben fühlen?!

All diese sehnsuchtsschwangeren Gedanken lassen mich folgendes

überlegen bzw. fragen:

Finden – oder anders gesagt – tragen wir so einen Ort in UNS?

Eine Quelle der Freude, an der wir uns laben; wo wir auftanken,

Kraft finden für die Herausforderungen des täglichen Lebens.

Wohin wir uns zurückziehen, heimkommen, ankommen… können?!

Das biblische Wort: LIEBE DEINEN NÄCHSTEN WIE DICH SELBST möge

hierfür als Einladung, Ansporn, Ermunterung und Lebensfreude gelten.

 

Einen fried- und freudvollen ADVENT!
Ihre RosA und das Team der Servicestelle Pflegende Angehörige

 

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s