Ihr Anliegen ist uns wichtig!

Sie sind betreuender oder pflegender Angehöriger?

Wir helfen Ihnen gerne in einem persönlichen Beratungsgespräch wenn
– es durch die Pflege zu familiären Konflikten kommt,
– die Beziehung zum gepflegten Angehörigen angespannt ist,
– alles ausweglos scheint,
– Sie sich ausgebrannt fühlen,
– Entscheidungen zu treffen sind,
– Sie Trauerbegleitung in Anspruch nehmen möchten,
– Sie sich nach der Pflege neu orientieren müssen.

Unsere Beratungen sind kostenlos. Freiwillige Spenden erbeten.

Wir bitten Sie um telefonische Terminvereinbarung mit einem unserer Berater.
Unter bestimmten Voraussetzungen ist auch eine Beratung zu Hause möglich.

Nähere Informationen unter: www.pflegende-angehoerige.or.at

Karte für BLOG

Beratung für pflegende und betreuende Angehörige

Sie sind betreuender oder pflegender Angehöriger?

Wir helfen Ihnen gerne in einem persönlichen Beratungsgespräch wenn
– es durch die Pflege zu familiären Konflikten kommt,
– die Beziehung zum gepflegten Angehörigen angespannt ist,
– alles ausweglos scheint,
– Sie sich ausgebrannt fühlen.

Unsere Beratungen sind kostenlos. Freiwillige Spenden erbeten.
Wir bitten Sie um telefonische Terminvereinbarung mit einem unserer Berater.

Nähere Informationen unter: www.pflegende-angehoerige.or.at

Karte für BLOG

„Pflege für die Pflegenden“ auf OÖ Heute

e7a6bf8679Sie sind seit 40 Jahren füreinander da, in guten wie in schlechten Zeiten. Ein Schicksalsschlag stellt das Leben von Familie Stockinger vor 27 Jahren völlig auf den Kopf. Wie sie das Leben seither meistern, zeigt dieser Beitrag (OÖ Heute, 17.02.2015):

http://tvthek.orf.at/program/Oberoesterreich-heute/70016/Oberoesterreich-heute/9259902/Pflege-fuer-die-Pflegenden/9262578

Mehr zu den Unterstützungsangeboten der Servicestelle für Pflegende Angehörige finden Sie unter www.pflegende-angehoerige.or.at

Vortrag „Burn-Out, Erschöpfung, Depression“

1939742_513182805452954_1662707199661352465_o„Burn-Out, Erschöpfung, Depression“
Wie kann ich mich davor schützen?

Ein Abend für betreuende und pflegende Angehörige sowie für Interessierte

Mag man es nun „Burn-Out“, „Erschöpfung“ oder „depressive Verstimmung“ nennen: Menschen, die sich mehr oder weniger regelmäßig um Angehörige kümmern, sie betreuen und pflegen, kennen das Gefühl nur zu gut, manchmal müde und ausgelaugt zu sein, keine Lust mehr zu haben oder sogar ungewohnt verärgert bis aggressiv auf Anforderungen zu reagieren.

Doch woher kommen diese Gefühle? Wie damit umgehen, was dagegen tun?
Gemeinsam mit der Referentin werden an diesem Abend durch einen kurzen Vortrag und mit viel Zeit für Gespräche Antworten gesucht.

Referentin: Dr.in Dorothea Gallistl-Niel, Arbeitsmedizinerin
Termin: Montag, 2. Juni 2014, 20:00 Uhr
Ort: Mehrzweckraum des Feuerwehrhauses
4782 St. Florian/Inn Nr. 70

Eintritt frei, freiwillige Spenden erbeten!

Information:
Caritas für Betreuung und Pflege
Servicestelle Pflegende Angehörige
Hubert-Leeb-Straße 1, 4710 Grieskirchen

Tel. 0676 / 8776 2441
martin.eilmannsberger@caritas-linz.at

Wir freuen uns auf Sie!

UNSER AUFBAUENDER GENUSS-TIPP für den Februar

Honigkur bei geistiger Abgespanntheit

Sie fühlen sich abgespannt und alles wird Ihnen zu viel?

Die Volksheilkunde überliefert Honigkur Rezepte, die Sie unterstützen wieder fit zu werden:

Rezept 1:
In frisch gepressten Apfelsaft verrühre man pro Tasse 1 bis 2 Teelöffel Honig. Davon trinke man 6 Wochen lang täglich 2 Gläser schluckweise.

Rezept 2:
Man mische zu gleichen Teilen Lindenblüten-, Kamillen-, Johanniskraut und Schafgabetee und trinkt nach beschriebener Honigkur diesen Tee. Diese Kur kann auch bei Schlafstörungen eingenommen werden.

Wussten Sie, dass
Honig  kein bakterielles Wachstum duldet. Er  entzieht  den bakteriellen Zellen das Wasser, sodass sie schrumpfen und schließlich absterben. Weiters enthält er mit Glukoseoxydase ein Enzym, das permanent zu desinfizierendem Wasserstoffperoxid umgewandelt wird. Wissenschaftliche Studien bestätigen antibiotische Effekte des Honigs.

(gefunden bei: www.schnu1.com)