Frühlingerwachen

Frühling

Nun ist er endlich kommen doch
In grünem Knospenschuh;
»Er kam, er kam ja immer noch«,
Die Bäume nicken sich’s zu.

Sie konnten ihn all erwarten kaum,
Nun treiben sie Schuss auf Schuss;
Im Garten der alte Apfelbaum,
Er sträubt sich, aber er muss.

Wohl zögert auch das alte Herz
Und atmet noch nicht frei,
Es bangt und sorgt: »Es ist erst März,
Und März ist noch nicht Mai.«

O schüttle ab den schweren Traum
Und die lange Winterruh‘:
Es wagt es der alte Apfelbaum,
Herze, wag’s auch du.

Theodor Fontane

vergiss-mein-nicht

Die Servicestelle Pflegende Angehörige wünscht Ihnen einen wunderschönen Frühlingsbeginn, Freude an den Geschenken der Natur
und Sonnenschein im Herzen!

Gedanken zum Frühlingsbeginn

flower-1060583_1920

Mit den Menschen ist es

wie mit den Blumen:

Sie brauchen nicht nur Wasser,

sondern auch Sonne.

 Julius Langbehn

 

In diesem Sinne kann der Frühling Einmarsch halten,

in unseren Herzen und hoffentlich auch bald in der Natur.

 

Allen betreuenden und pflegenden Angehörigen wünscht die Servicestelle Pflegende Angehörige einen schönen Frühlingsbeginn am Tag der heutigen Tag-und Nachtgleiche.

Vielen herzlichen Dank an Hedwig Koller, ehrenamtliche Mitarbeiterin für diesen Beitrag!