Frohe Feiertage!

IMG_1034

Leben heißt lernen,
dass wir uns Zeit nehmen müssen,
wenn wir welche haben wollen;
dass wir verantwortlich sind,
für Gedachtes und Nichtgedachtes,
Gesagtes und Nichtgesagtes,
Getanes und Nichtgetanes;
dass der Sinn des Lebens
darin liegt, immer die Liebe
und das Leben im Sinn zu haben.

Leben heißt lernen,
dass es nicht darauf ankommt,
ob wir uns etwas schenken,
sondern im Stande sind,
uns gegenseitig etwas zu geben;
dass das Wesen des Lebens
die Veränderung ist;
dass wir Liebe säen müssen,
wenn wir Liebe ernten wollen.

Leben heißt lernen,
die Kunst der Gelassenheit auszuüben:
das Weglassen, das Zulassen,
das Loslassen,
dass die schwierigste Aufgabe
unseres Lebens darin besteht,
nie aufzugeben;
dass unser Mensch-Sein untrennbar
mit dem Mensch-Werden verbunden ist.
(Verfasser unbekannt)

In diesem Sinne wünschen wir Ihnen feierliche Weihnachten
und einen guten Übergang ins neue Jahr!

Ihr Team der
Servicestelle für pflegende Angehörige

EINLADUNG zur P.A.U.L.A. Kursreihe

Fotolia_48033719_XSKursreihe für Angehörige von Personen, die von Demenz betroffen sind.
P.A.U.L.A.
P
flegende Angehörige: Unterstützen – Lernen – Austauschen

Termine:
23. März 2015 14.00 – 16.30
13. April 2015 14.00 – 16.30
04. Mai 2015 14.00 – 16.30

Ort: Marienschwestern, Eliashaus
Friedensplatz 1, 4020 Linz
(gegenüber der Rettungseinfahrt der beiden Krankenhäuser, über den Garten, im grünen Gebäude)

Das Vergessen im Alltag betrifft die ganze Familie.

Kennen Sie das?
Sie bemerken an einem Familienmitglied: Er/Sie kommt mit dem Alltag nicht mehr zurecht. Es werden Namen, Vereinbarungen, alltägliche Dinge vergessen. Vielleicht gibt es zudem Schuldzuweisungen.

Als Angehörige/r stehen Sie vor dem Konflikt, ob Sie auf diese Schwächen hinweisen oder ob Sie es besser bleiben lassen sollen.

Sie merken: Mein Vater, meine Mutter, mein/e PartnerIn etc. kapselt sich ab, ist unzugänglich. Was kann der/m Betroffenen zugetraut werden und ab wann
sollte Hilfe beginnen?

Oder: Es ist eine Demenz diagnostiziert: Die Kommunikation mit Vater, Mutter, PartnerIn gestaltet sich zusehends schwieriger, immer öfter kommt es zu Konflikten.
Es fällt schwer, im Verhalten des/r Erkrankten die Person zu erkennen, die man von früher kennt.

Wir bieten Unterstützung
WISSEN HILFT

P.A.U.L.A. bietet 3 Kurstreffen im Abstand von jeweils zwei Wochen mit jeweils 2,5 Stunden. Erfahrene und ausgebildete Demenz-Fachkräfte

• vermitteln Hintergrundinformation zu Demenz
• zeigen Kommunikationsmöglichkeiten mit an Demenz erkrankten Personen auf
• geben Anregungen für die jeweilige konkrete Situation

Die Zeit zwischen den Kurstreffen bietet die Möglichkeit, Gelerntes und Erfahrenes zu erproben. Die Erfahrungen werden beim folgenden Treffen besprochen, Inhalte können vertieft und Fragen neu gestellt werden.
Kursgebühr: € 45,-

Information und Anmeldung:
Caritas für Betreuung und Pflege
Servicestelle Pflegende Angehörige
Bethlehemstraße 56-58
4020 Linz

Tel.: 0676/87 76 24 47
Mail: julia.wiesenhoferping@caritas-linz.at 

P.A.U.L.A. Kursreihe

DSC_0098Für Angehörige von Menschen mit Demenz
Pflegende Angehörige: Unterstützen – Lernen – Austauschen

Das Vergessen im Alltag betrifft die ganze Familie.
Kursreihe für Angehörige von Personen, die von Demenz betroffen sind.

Kennen Sie das?
Sie bemerken an einem Familienmitglied: Er/Sie kommt mit dem Alltag nicht mehr zurecht. Es werden Namen, Vereinbarungen, alltägliche Dinge vergessen. Vielleicht gibt es zudem Schuldzuweisungen.

Als Angehörige/r stehen Sie vor dem Konflikt, ob Sie auf diese Schwächen hinweisen oder ob Sie es besser bleiben lassen sollen.

Sie merken: Mein Vater, meine Mutter, mein/e PartnerIn etc. kapselt sich ab, ist unzugänglich. Was kann der/m Betroffenen zugetraut werden und ab wann
sollte Hilfe beginnen?

Oder: Es ist eine Demenz diagnostiziert: Die Kommunikation mit Vater, Mutter, PartnerIn gestaltet sich zusehends schwieriger, immer öfter kommt es zu Konflikten.
Es fällt schwer, im Verhalten des/r Erkrankten die Person zu erkennen, die man von früher kennt.

Wir bieten Unterstützung
WISSEN HILFT

P.A.U.L.A. bietet 3 Kurstreffen im Abstand von jeweils zwei Wochen mit zwei bzw. drei Stunden. Erfahrene und ausgebildete Demenz-Fachkräfte

• vermitteln Hintergrundinformation zu Demenz
• zeigen Kommunikationsmöglichkeiten mit an Demenz erkrankten Personen auf
• geben Anregungen für die jeweilige konkrete Situation

Die Zeit zwischen den Kurstreffen bietet die Möglichkeit, Gelerntes und Erfahrenes zu erproben. Die Erfahrungen werden beim folgenden Treffen besprochen, Inhalte können vertieft und Fragen neu gestellt werden.

Termine:
24. Juli 2014, 15.00 – 17.00 Uhr
07. August 2014, 15.00 – 18.00 Uhr
21. August 2014, 15.00 – 17.00 Uhr

Ort: Seniorenwohnhaus Karl Borromäus
Bethlehemstraße 56-58, 4020 Linz

Kursgebühr:
€ 45,-

Information und Anmeldung:
Caritas für Betreuung und Pflege
Servicestelle Pflegende Angehörige
Bethlehemstraße 56-58
4020 Linz
Tel.: 0676/87 76 24 42
sophia.palkoska@caritas-linz.at

„P.A.U.L.A. Kursreihe“ im Gespräch

„Das Vergessen vergessen: Im Jetzt leben“ unter diesem Titel wird die erfolgreiche Kursreihe P.A.U.L.A. der Servicestelle Pflegende Angehörige im Rahmen der Serie „Pflege daheim – aber wie?“ vorgestellt.

P.A.U.L.A. steht für „Pflegende Angehörige: Unterstützen – Lernen – Austauschen“ und ist eine 3-teilige Kursreihe für Angehörige von Menschen mit Demenz.

Die nächste P.A.U.L.A.-Kursreihe startet am 20.06. in Linz.

Nähere Infos dazu finden Sie auf unserer Homepage unter: http://www.pflegende-angehoerige.or.at/bildungsangebote/paula-kursreihe-zum-thema-demenz/

Artikel „Das Vergessen vergessen: Im Jetzt leben“ zum Download

Dieser Artikel ist im Rahmen der Serie “Pflege daheim – aber wie?” von Caritas Oberösterreich & Neues Volksblatt erschienen: www.caritas-linz.at/aktuell/pflege-daheim-aber-wie/

Pflegende Angehörige berichten über ihre Erfahrungen in einer Gesprächsgruppe

Austausch. Stützen. Kontakte knüpfen.

Die Treffpunkte für pflegende Angehörige finden im Beisein einer ausgebildeten Gruppenleiterin einmal monatlich statt. Im gemeinsamen Gespräch werden Erfahrungen ausgetauscht und neue Wege aufgedeckt.

TeilnehmerInnen des Treffpunkts Ternberg, Oberösterreich haben ihre Gruppenerfahrungen für Sie gesammelt:

  • „Regelmäßige Treffen sind wichtig und ich freu mich schon immer drauf“
  • „Der Austausch untereinander ist so gut, jeder bringt sich ein und kann seine Sorgen auch in der Gruppe lassen“
  • „Wir lernen und bekommen auch viele Tipps voneinander“
  • „Diese Zeit gehört mir – da will keiner was von mir“
  • „Oft ist auch sehr gemütlich und lustig, wir lachen – das tut so gut“
  • „Die Infos der Gruppenleiterinnen sind mir auch sehr wichtig“
  • „Es werden auch interessante Vorträge organisiert – manchmal geht es sich zeitlich aus, dass ich dabei sein kann“
  • „Ich schöpfe Kraft und innere Ruhe durch die Entspannungsmethoden“
  • „Unsere Jahresabschluss – Ausflug ist immer sehr gemütlich“
  • „Die Adventfeier kann ich so richtig in Ruhe genießen, da wird dann Weihnachten“

Herzlichen Dank!

Gruppen in Ihrer Nähe (Gebiet Oberösterreich) finden Sie auf unserer Homepage: www.pflegende-angehoerige.or.at/treffpunkte/

Ein weinendes und ein lachendes Auge

Ein weinendes Auge haben die TeilnehmerInnen der 1. Modularen Fortbildung „Führen und Leiten einer Gesprächsgruppe“, weil die Gruppe heuer im Sommer ein Ende fand. Ein Lachendes, weil sie zukünftig gestärkt und um viele Ideen und Tipps reicher ihre wertvolle Arbeit fortsetzen werden.

Ab Mai 2013 können alle interessierten Menschen (auch ohne Gruppenerfahrung) wiederum die Gelegenheit nutzen, neue Seiten an sich kennenzulernen und Dinge zu probieren.

„Führen und Leiten einer Gesprächsgruppe“ regt an, die Arbeit von GruppenleiterInnen zu reflektieren, die eigene Rolle in der Gruppe deutlicher wahrzunehmen und neue Ideen für das Gruppenleben zu erarbeiten.

Statements von TeilnehmerInnen der Modularen Fortbildung 2012:

  • „Die Ausbildung hat mich sehr gestärkt; ich fühle mich ausgestattet mit gutem „Werkzeug“.
  • „Ich bin motiviert und freue mich auf die Umsetzung der vielen Ideen. Die Gruppe habe ich als besonders wertvoll erfahren.“
  • „Es ist immer wieder schön, Menschen kennenzulernen, die ein Stück des Weges mit einem gehen, von denen ich Impulse, Ideen, Verständnis und Freude mitnehmen kann.“

Anmeldeformular zum Download
Folder Modulare Fortbildung 2013 zum Download

Ihre Anmeldung richten Sie bis spätestens 20.03.2013
an die Caritas Servicestelle Pflegende Angehörige,
Bethlehemstraße 56-58, 4020 Linz, Tel: 0676/8776 2440
E-mail: pflegende.angehoerige@caritas-linz.at