Fasching

Fachingsmaseke pixabay

Foto: pixabay

 

„Für manche von uns gilt ein ganzes Jahr lang Fasching,

werden doch die Masken nie abgelegt.“ (RosA)

 

Aber wie wahrhaftig und ehrlich kann man „sein Gesicht“ zeigen?

Wird nicht erwartet seine Aufgaben zu erfüllen, einer Rolle gerecht zu werden und den Beitrag den es braucht zu leisten?

Gibt es nicht Stöhnen, Vorwürfe und Verurteilung wenn ich nach meinem Empfinden lebe, meine Meinung sage und in meinem Interesse handle – wenn es „die Anderen“ doch lieber anders hätten?

„Wo kämen wir da hin, wenn jeder tut was er will?“ Ich stelle dazu eine andere Frage:

Was würde es den Menschen bringen, wenn sie ihre Masken ablegen, sich zeigen wie sie sind, ihre Potentiale leben und die persönlichen Grenzen wahrnehmen und anerkennen? Ihr Leben l e b e n, wie es sich für sie gut und richtig anfühlt?

Wenn Sie mögen, schreiben Sie mir Ihre Gedanken zu dieser Frage.

Helene Kreiner-Hofinger, (Psychosoziale Beratung Servicestelle Pflegende Angehörige in Vöcklabruck und Linz)