GESUNDER GENUSStipp für den August

Die Weintraube wuchs – laut Bibel – schon im Garten Eden Seite an Seite mit Datteln, Oliven, Feigen und Granatäpfeln. Die Heilwirkung der Traube ist vielseitig.

Ihre ballaststoffreiche Schalen beseitigen Darmträgheit und Verstopfung und wirken gleichzeitig entwässernd und entgiftend. Sie reinigen Nieren, Blase und Harnwege und unterstützen Maßnahmen zur Gewichtsreduktion. Neuesten Studien zufolge können Weintrauben Gicht-, Rheuma- und Arthroseschmerzen lindern. Untersuchungen zeigen, dass Flavonoide, wie sie besonders üppig in roten Trauben vorkommen, Herz- und Gefäßkrankheiten vorbeugen können.

Bunch of blue grapesSommerlich-Gesunder SMOOTHIE

Zutaten (für 1 Person):

125 Gramm Naturjoghurt
100 Gramm Pflaumen
100 Gramm Trauben rot
1 Prise Zimt
1 Prise Kadermon


Gut mixen und der Wundertrunk ist genussfertig!

(gefunden auf: www.schnu1.com)

WILDER GENUSS-TIPP für den Juli

Frische Wildkräuter haben viele für uns Menschen sehr wichtige Inhaltsstoffe und einen einzigartigen typischen Geschmack.

Warum die kraftvollen Kräuter dann nicht in die tägliche Küche integrieren?
Für leckere Gerichte als Tüpfelchen am „i“ empfehlen wir heute eine Wildkräuter-Butter:

Fotolia_43434850_XSWildkräuter-Butter
Zutaten:

  • 250g Butter
  • 1EL Schafgarbe
  • 1TL Beifuß
  • 1TL Sauerampfer
  • 1TL Quendel
  • 1TL Pastinakenblättchen
  • 1TL Dost
  • 1TL Gundelrebe
  • 1TL Salz

Dir Kräuter sehr fein hacken und gemeinsam mit dem Salz und der Butter verrühren. Die nicht sofort benötigte Kräuterbutter kann auch portioniert und eingefroren werden.

(gefunden bei www.krautertante.at)

UNSER VITALISIERENDER GENUSS-TIPP für den April

SONY DSCWer kennt sie nicht, die Frühjahrsmüdigkeit? Die Natur hat gegen alles ein Kraut wachsen lassen und die Brennessel ist das Beste um Ihre Vitalkräfte wieder anzukurbeln.

Nach der alten Signaturenlehre wächst sie auf jedem Mist und ist fähig, jeden Mist aus dem Körper auszuscheiden. Die Brennessel ist im Frühling, mit ihrem Reichtum an Vitaminen und Mineralien, vor allem Eisen besonders dazu geeignet, die Verdauungs- und Stoffwechselvorgänge anzuregen und zu stärken.

Erwähnenswert sind zudem ihre heilenden Eigenschaften. Egal, ob bei rheumatischen Beschwerden, Verdauungsleiden, Gallenerkrankungen oder Prostatabeschwerden oder zur Enzymerhöhung der Bauchspeicheldrüse, die Brennnessel ist vielseitig einsetzbar. Innerlich angewendet kann sie den Blutzuckerspiegel senken und Entzündungen hemmen. Ihre blutreinigende Eigenschaft entlastet Leber und Nieren und wirkt lindernd bei Hauterkrankungen.
Ideal also für Menschen, die entschlacken und ihr Wohlbefinden steigern möchten.

BRENNESSELSUPPE

Zutaten

  • 300 g frisch gepflückte Brennesseln (Blattspitzen)
  • frischer Kerbel
  • 1 Knoblauchzehe
  • 1 Zwiebel
  • eine Stange Porree
  • 500 ml Gemüsebrühe
  • 1 Kartoffel
  • Salz
  • frisch gemahlenen Pfeffer
  • Sahne
  • Creme fraiche
  • Muskat

Zubereitung
Zunächst die Zwiebel und den Knoblauch andünsten. Die Brennesseln gut waschen und diese anschließend mit dem Porree und Kerbel zu der Zwiebel-Knoblauch-Mischung geben und andünsten lassen, bis die Brennesseln zusammengefallen sind.

Die Kartoffel in kleine Würfel schneiden, hinzugeben und das Ganze mit der Gemüsebrühe auffüllen und etwa 30 Minuten auf kleiner Flamme kochen lassen.

Die Suppe pürieren und mit Salz, frisch gemahlenem Pfeffer und Muskat abschmecken. Nach Belieben die Suppe mit Sahne abbinden. Die schmackhafte Suppe kann mit Creme fraiche und Krabben sowie geräuchertem Fisch garniert werden.

Wir wünschen gutes Gelingen und einen gesunden Appetit!

(gesehen bei: www.kraeuterallerlei.de)

UNSER NÄRRISCHER GENUSS-TIPP für den Jänner

FASCHINGSKRAPFEN

Bild

Zutaten für 10 Portionen
60 Gramm Butter
4 Stück Eier (von 2 nur das Eigelb)
1 Würfel Hefe
250 Gramm Marmelade
500 Gramm Mehl
250 Milliliter Milch
1 Prise Salz
50 Gramm Staubzucker

Zubereitung
In 100 ml lauwarmer Milch die Hefe hineinbröckeln 1. und verrühren.
Danach das ganze mit 150 g Mehl und die Milch zu einem Vorteig kneten. Mit etwas Mehl
bestäuben und zugedeckt an einem warmen Ort ca. 25 Minuten ruhen lassen.

Die Eier, Eigelbe und den Zucker verrühren. Das ganze zu dem Vorteig dazugeben. Die restliche Milch, das restliche Mehl, die weiche Butter und die Prise Salz dazu geben und zu einem glatten Teig verkneten. Zudecken und noch einmal 25 Min. ruhen lassen.

Aus dem Teig 20- 25 Kugeln formen. Diese etwas flach drücken und wieder zugedeckt weitere 45 Min. ruhen lassen, bis die Kugeln doppelt so groß sind.

Das Fett auf 170 °C erhitzen. Die Krapfen goldgelb auf beiden Seiten ausbacken. Mit einem Schaumlöffel die Krapfen herausheben und abtropfen lassen.

Jetzt kommt der spaßigste Teil. In einem Spritzbeutel die Marmelade füllen und diese seitlich in die Krapfen hineinspritzen. Beim Servieren mit Staubzucker bestäuben.

LEI, LEI 🙂

(gesehen bei: gutekueche.at)

UNSER WEIHNACHTLICHER GENUSS-TIPP für den Dezember

SCHOKO-LEBKUCHEN

Zutaten
400 g Roggenvollkornmehl
200 g glattes Weizenmehl
200 g Honig
400 g Roh-Rohrzucker (zu Staubzucker gemahlen)
4 Eier
10 g Natron
2/3 Packerl Lebkuchengewürz
2 TL Zimt gemahlen
2 Packerl Vanillezucker
5 Esslöffel Kakaopulver


Zubereitung
Zuerst den Roh-Rohrzucker zu Staubzucker „mahlen“ (mit dem Chopper). Dann die „staubigen Zutaten“ in einer festen Rührschüssel durchmischen. Honig und Eier dazugeben. Die ganze Masse mit einem starken Handmixgerät durchrühren (Man kann sie auch mit der Hand gut verkneten, wenn er zu fest ist.)

Den Teig 1 Stunde im Kühlschrank ruhen lassen.

Danach den Teig ausrollen, Kekse ausstechen. Die Kekse am Backblech bei 170° kurz backen. Die fertig gebackenen Lebkuchen in eine gut schliessende Dose schlichten, eine Apfelscheibe darübergeben, dann werden diese Lebkuchen in wenigen Tag weich werden.

Wir wünschen Ihnen eine weihnachtlich duftende Adventzeit!

UNSER GENUSS-TIPP für den November

APFELPUNSCH

Zutaten

1 l Weißwein
½ l Apfelsaft
8 cl Calvados
1 Stange Zimt
Saft von ½ Zitrone
2 mittelgroße Äpfel, in kleine Stücke geschnitten

Zubereitung
Die Apfelstücke mit Apfel- und Zitronensaft vermischen, die Zimtstange zugeben und das ganze einige Minuten erhitzen, bis die Apfelstücke weich sind.

Die Zimtstange entfernen und Weißwein und Calvados zugeben. Alles einmal noch mal aufwärmen.

Tipp: Für den alkoholfreien Apfelpunsch (Kinderpunsch) einfach den Calvados weglassen und den Wein durch dieselbe Menge Apfeltee ersetzen.

UNSER KRAFTVOLLER GENUSS-TIPP für den Oktober

Marlene’s ROGGENBROT

ca. ¼ kg Sauerteig vom Bäcker
½ l warmes Wasser
½ Pkg. Roggenmehl
in einer Schüssel gut miteinander vermischen und wenigstens 6 Stunden zugedeckt stehen lassen. Dazwischen immer wieder einmal umrühren.
Wenn die Masse gut durchsäuert ist kommen noch einmal
½ l Wasser und
½ Pkg Roggenmehl
dazu,
wieder gut verrühren und rasten lassen.

Wenn die Masse gut durch gesäuert ist gibt man eine Portion vom Sauerteig weg fürs nächste mal – im Kühlschrank aufbewahren!

In die Masse kommen dann
1 Hand voll Brotgewürze,
6-7 Teel. Salz,
und Roggenmehl  oder Dinkelmehl
– so viel, bis sich der Teig gut kneten lässt.

2 Brotlaib formen, mit Wasser bespritzen, einschneiden und z.B. in einem mit Tuch ausgelegten Brotkorb gehen lassen (1-2 Stunden) dann ab in den Ofen. Bei 220 Grad ½ Stunde backen, dann zurückdrehen auf 180 Grad und eine weitere ½ Stunde fertig backen.

TIPP: Gut Ding braucht Weile – also lieber länger gehen lassen als zu schnell weiterarbeiten.