Gedanken zum Frühlingsbeginn

flower-1060583_1920

Mit den Menschen ist es

wie mit den Blumen:

Sie brauchen nicht nur Wasser,

sondern auch Sonne.

 Julius Langbehn

 

In diesem Sinne kann der Frühling Einmarsch halten,

in unseren Herzen und hoffentlich auch bald in der Natur.

 

Allen betreuenden und pflegenden Angehörigen wünscht die Servicestelle Pflegende Angehörige einen schönen Frühlingsbeginn am Tag der heutigen Tag-und Nachtgleiche.

Vielen herzlichen Dank an Hedwig Koller, ehrenamtliche Mitarbeiterin für diesen Beitrag!

 

Frühling- Aufbruch- Neubeginn

Frühling – Aufbruch – Neubeginn

Jeder Frühling trägt den Zauber eines Anfangs in sich.

Die Natur zeigt uns vor wie es geht. Nach dem Stillstand im Winter ist mit Licht, Wärme und Kraft ein neuer Aufbruch möglich.

Veränderungen,welcher Art auch immer fallen im Einklang mit der Natur leichter.

Die Entscheidung ,,für oder gegen “ etwas – braucht all die Fähigkeiten und Eigenschaften eines Frühlings.

Das Schöne am Frühling ist, dass er immer dann kommt, wenn man ihn am Nötigsten braucht.

almond-blossom-1229138_960_720

Allen betreuenden und pflegenden Angehörigen wünschen ich und auch die Servicestelle Pflegende Angehörige eine schöne Frühlingszeit- sowohl in der Natur als auch in Ihrem Herzen!

Vielen herzlichen Dank an Hedwig Koller, ehrenamtliche Mitarbeiterin für diesen Beitrag!

Zum Nachdenken- Fastenzeit

Der Aschermittwoch ist der Beginn der Fastenzeit
In der Fastenzeit fühlen sich viele Menschen eingeladen,
über ihr Leben nachzudenken.
Sich auf das Wesentliche zu konzentrieren.
Weniger ist mehr!
Auf die Stimme des Herzens hören.
Mal wieder beten!

Und es kann so einfach sein, wie es der Hl. Franz v. Sales geschrieben hat:

Wenn dein Herz wandert oder leidet,
bring es behutsam an seinem Platz zurück
und versetze es sanft
in die Gegenwart
deines Herrn.
Und selbst wenn du in deinem Leben
nichts getan hast,
außer dein Herz zurückzubringen
und wieder in die Gegenwart unseres Gottes
zu versetzen,
obwohl es jedes Mal wieder fortlief,
nachdem du es zurückgeholt hattest,
dann hast du dein Leben wohl erfüllt.

OLYMPUS DIGITAL CAMERA

Foto:privat

Ein herzliches Dankeschön an Annemarie Aichinger, ehrenamtliche Mitarbeiterin für diesen Artikel!

Was ist das Wesentliche in Ihrem Leben, was möchten Sie loslassen und wovon möchten Sie fasten und weniger haben?

Die Servicestelle Pflegende Angehörige wünscht Ihnen eine inspirierende Fastenzeit!