Danke-Brief: PAULA veränderte mein Leben

Dieser Brief hat uns vor kurzem erreicht. Es ist schön und berührend zu lesen,  wie sich eine ausweglose Situation, in der die Mutter dement ist, verändert hat. Vielen herzlichen Dank für das Teilen mit uns und anderen pflegenden Angehörigen.

Hier ist der Link zur ganzen Geschichte: DANKBRIEF

paula_danke-brief-2018_800x600_fc39cd10ce

Was hat Ihnen in ihrer ausweglosen Situation geholfen? (Freunde, ein Kurs, Beratungen, ein Buch,…..) Schreiben Sie uns Ihre Geschichte und wenn gewünscht veröffentlichen wir sie gerne anonymisiert.

Manchmal kann eine Geschichte dazu Beitragen, dass sich viele Köpfe in eine Richtung drehen und sich was verändert. So wie in diesem Sonnenblumenfeld, die Blütenköpfe der Sonne folgen, wünsche ich mir, dass sich in der Pflege die Köpfe in Richtung Liebe und Verständnis ausrichten.

Sonnenblumenfeld

Hier finden sie die nächsten PAULA – Kurs – Termine für Angehörige von Demenzbetroffenen.

 

NEUE Termine für P.A.U.L.A.zum Thema DEMENZ in Attnang-Puchheim, Linz und Rohrbach


 

hände_stockSie bemerken an einem Familienmitglied: Er/Sie kommt mit dem Alltag nicht mehr zurecht, es werden alltägliche Dinge vergessen. Vielleicht gibt es zudem Schuldzuweisungen.
Als Angehörige/r stehen Sie vor dem Konflikt, ob Sie auf diese Schwächen hinweisen oder ob Sie es besser bleiben lassen sollen.

Sie merken: Mein Vater, meine Mutter, mein/e PartnerIn etc. kapselt sich ab, ist unzugänglich. Was kann der/m Betroffenen zugetraut werden und ab wann sollte Hilfe beginnen?
Oder: Es ist eine Demenz diagnostiziert: Die Kommunikation mit Vater, Mutter, PartnerIn gestaltet sich zusehends schwieriger, immer öfter kommt es zu Konflikten.
Es fällt schwer, im Verhalten des/r Erkrankten die Person zu erkennen, die man von früher kennt.

P.A.U.L.A. bietet 3 Kurstreffen im Abstand von jeweils ca. zwei Wochen mit jeweils 2 ½ Stunden.
Erfahrene und ausgebildete Demenz-Fachkräfte

  • vermitteln Hintergrundinformation zu Demenz
  • zeigen Kommunikationsmöglichkeiten mit an Demenz erkrankten Personen auf
  • geben Anregungen für die jeweilige konkrete Situation

Die Zeit zwischen den Kurstreffen bietet die Möglichkeit, Gelerntes und Erfahrenes zu erproben. Die Erfahrungen werden beim folgenden Treffen besprochen, Inhalte können vertieft und Fragen neu gestellt werden.

ATTNANG-PUCHHEIM

Termine:
Montag, 03. April 2017, 15:00- 17:30 Uhr
Montag, 24. April 2017, 15:00 – 17:30 Uhr
Montag, 08. Mai 2017,   15:00 – 17:30 Uhr

Kursort: Bildungszentrum Maximilianhaus
Gmundnerstraße 1b, 4800 Attnang-Puchheim

LINZ

Termine:
Mittwoch, 20. April 2017, 15.00 – 17.30 Uhr
Mittwoch, 04. Mai 2017, 15.00 – 17.30 Uhr
Mittwoch, 18. Mai 2017, 15.00 – 17.30 Uhr

Kursort: Seniorenwohnhaus Karl Borromäus / Großer Saal
Bethlehemstraße 56-58, 4020 Linz

ROHRBACH-BERG

Termine (Achtung: 2 Treffen zu jeweils 5 Stunden):
Samstag, 08. Juli 2017, 08.30 – 13.00 Uhr
Samstag, 02. September 2017, 08.30 – 13.00 Uhr

Kursort: Caritas Kompetenzzentrum,
Gerberweg 6, 4150 Rohrbach – Berg

Die Kursgebühr beträgt € 45,-

Information und Anmeldung:
Caritas für Betreuung und Pflege
Servicestelle Pflegende Angehörige
Bethlehemstraße 56-58, 4020 Linz

Tel.: 0676/8776 2440
pflegende.angehoerige(at)caritas-linz.at

Das Projekt P.A.U.L.A. wird mit Unterstützung des Sozialressorts des Landes OÖ durchgeführt.

Neue Homepage zum Thema Pflege und Betreuung in Oberösterreich

pflegeinfo-ooe.at

Die Caritas für Betreuung und Pflege gestaltete im Auftrag des Land OÖ eine Homepage zum Thema Pflege und Betreuung in Oberösterreich.

Die neue Informationsplattform www.pflegeinfo-ooe.at bietet pflegebedürftigen älteren Menschen sowie ihren Angehörigen nun ein rasches und einfaches Auffinden der für sie relevanten Informationen und Angebote.

Dabei sind die Themen in

  • „Unterstützung in der Betreuung und Pflege“,
  • „Unterstützung für pflegende Angehörige“ sowie
  • „Finanzielles und Rechtliches“

unterteilt. Die Plattform beschreibt dabei zum einen die jeweiligen Leistungen. Zum anderen kann der auf die eigene Situation zutreffende Kostenbeitrag für einen mobilen Pflegedienst berechnet werden.  Auch eine Überprüfung, ob die Antragstellung auf Pflegegeld Sinn macht, ist möglich. Zudem findet man auf der Homepage für jedes Angebot die jeweils für den eigenen Wohnort zuständige Kontaktperson bzw. Kontaktnummer.

Die neue Informationsplattform gibt bereits jetzt einen umfassenden Überblick über wichtige Unterstützungsmöglichkeiten in der Pflege und Betreuung. Sie wird aber kontinuierlich weiter ausgebaut.

Hier geht’s zur neuen Homepage für pflegebedürftige ältere Menschen sowie für ihre Angehörigen:  www.pflegeinfo-ooe.at